Elvenar: So verwalten Sie die Grundressourcen

Elvenar Tipps Ressourcen groß Quelle Screenshot
8. Juni 2015

Auch ohne den Ausbau von Truppen benötigen Sie in Elvenar eine ganze Reihe unterschiedlicher Ressourcen für den täglichen Ausbau Ihrer Siedlung. Münzen, Vorräte, Kultur und Bevölkerung wollen richtig verwaltet werden – hier einige Tipps für den Einstieg in das Browsergame:

Bevölkerung ist die Basisressource in Elvenar: Je mehr Wohnhäuser Sie haben, desto größer ist die Arbeitskraft Ihres Reiches. Bauen Sie bestehende Wohnhäuser aus, um noch mehr Bevölkerung zu erhalten. Diese wird "verbraucht", wenn Sie Produktionsgebäude errichten – hier arbeiten Ihre Leute dann nämlich und sind entsprechend beschäftigt.

Elvenar Tipps Ressourcen groß Quelle Screenshot

Münzen müssen Sie in Elvenar regelmäßig einsammeln.

Münzen erhalten Sie ebenfalls aus Wohnhäusern – Ihre Einwohner zahlen schließlich regelmäßig Steuern. Regelmäßiges Abholen dieser Münzen sorgt für eine stete, automatische Produktion dieser Ressource. Sie benötigen Münzen für den Bau von neuen Gebäuden und viele andere Aktivitäten in Elvenar. Sorgen Sie also dafür, dass Sie immer eine volle Schatzkammer haben.

Elvenar Tipps Ressourcen 2 groß Quelle Screenshot

Kleinteilige Produktion ist effektiver als langfristige Aufträge.

Vorräte müssen Sie von Hand in Ihren Werkstätten in Auftrag geben. Je länger Sie die Werkstätten dabei am Stück arbeiten lassen, desto weniger effizient ist die Ausbeute von Vorräten pro Stunde. Es ist für die Verwendung bei Verbesserungen und Truppen übrigens egal, ob Sie Getränke, Werkzeuge oder Gemüsekörbe herstellen lassen.

Elvenar Tipps Ressourcen 3 groß Quelle Screenshot

Kulturgebäude von Elfen und Menschen unterscheiden sich optisch.

Kultur schließlich können Sie in Elvenar gar nicht aktiv produzieren: Diese Ressource erhalten Sie beim Bau von Kulturgebäuden einmalig dazu. Dafür benötigen Sie Kultur allerdings auch nur, wenn Ihre Bevölkerungszahl beim Ausbau von Wohnhäusern wächst. Achten Sie dabei darauf, dass ein fertiges Kulturgebäude nicht ans Straßennetz angeschlossen sein muss.