Ghost Recon Phantoms: Taktik für Einzelkämpfer und kleine Teams

Ghost Recon Phantoms (ubisoft) - Taktik für Einzelkämpfer und kleine Teams - 616 - Q_ubisoft
31. März 2014

Im Team kämpft es sich leichter und mit besseren Erfolgsaussichten bei Ghost Recon Phantoms als als Einzelkämpfer. Aber die Elitekämpfer haben auch allein und in sehr kleinen Teams mit der richtigen Taktik bessere Chancen. Wichtig ist dabei, dass Sie nicht einfach losrennen und versuchen, sich den Weg freizuschießen. Nutzen Sie Vorteile, die sich Ihnen bieten, und greifen Sie auch zu einer List, um an Ihr Ziel zu kommen.

Nutzen Sie zunächst jede Deckung, die sich Ihnen bietet, und haben Sie auch ein Auge auf Ihre Gefährten. Um nicht den Überblick zu verlieren, schließen Sie sich mit einem Gefährten zusammen. Geben Sie aufeinander acht, sorgen Sie für gegenseitige Deckung und warten Sie auch aufeinander. Zu zweit können Sie an vielen Stellen deutliche Vorteile ausnutzen, etwa indem Sie an schmaleren Durchgängen entgegenkommende Gegner von beiden Seiten ins Kreuzfeuer nehmen. Zu zweit müssen Sie nicht auf die Aktionen eines großen Teams achten, können sich aber gegenseitig unterstützen und schützen.

Wenn Sie eine Szenerie von Ghost Recon Phantoms schon kennen, nutzen Sie die Taktik des toten Winkels. Das ist die Richtung, in die erst der zweite Blick fällt. Dafür gilt es, schneller zu sein als der Gegner und ihn bereits da zu erwarten, wo er nicht damit rechnet. So haben Sie das Überraschungsmoment auf Ihrer Seite und gewinnen wertvolle Sekunden, die entscheidend für Sieg oder Niederlage sein können. 

Schwierig zu bewältigen ist immer die Kuppel. Auch hier hilft den Einzelkämpfern nur eine gute Taktik. Angriffe von außerhalb bleiben bei der Kuppel wirkungslos, so hilft es nur, wenn Sie sich selbst unter die Kuppel begeben, um von innen heraus anzugreifen. Die einzige weitere Möglichkeit ist, eine Granate unter die Kuppel zu werfen, und diese so ebenfalls von innen anzugreifen. 

Um bei Ghost Recon Phantoms erfolgreich zu sein, reichen Schnelligkeit und gutes Zielvermögen nicht aus. Gerade in kleinen Teams und als Einzelkämpfer kommt es auf die richtige Taktik an. Eine gute Zusammenarbeit im Team hilft zusätzlich.