Let's Hunt: Tipps zur richtigen Ausrüstung

Lets Hunt Screenshot Ausrüstung Teaser
9. Mai 2017

Die richtige Ausrüstung ist in Let's Hunt natürlich ein äußerst wichtiger Faktor – ganz wie bei einer richtigen Jagd. Von Anfang an haben Sie in dem Browsergame mit der Schrotflinte und dem Jagdgewehr zwei verschiedene Waffen zur Auswahl, zu denen sich später weitere Typen dazugesellen können, wenn Sie die entsprechenden Münzen oder Scheine investieren. Außerdem können Sie Ihr Geld auch noch in temporäre Upgrades investieren, die Ihnen während der Pirsch Sonderfähigkeiten verleihen.

Das Jagdgewehr

Ein Jagdgewehr ist in Let's Hunt auch auf größere Distanz gut einzusetzen. Wenn Sie vorhaben, auch entfernte Ziele präzise auf's Korn zu nehmen, ist es eine gute Wahl. Schwenken Sie damit allerdings zu schnell, geht die Präzision deutlich herab – es ist also eher für ruhige Tiere geeignet. Vor allem auf kurze Distanz können Querbewegungen hier bedeuten, dass Sie Ihr Ziel verfehlen und wertvolle Zeit beim Nachladen verlieren.

Die Schrotflinte

Die Schrotflinte erlaubt es auch in Let's Hunt relativ einfach, auch schnelle Ziele wie etwa fliegende Enten zu erwischen. Dafür hat diese Waffe eine deutlich geringere effektive Reichweite, was sie für einige Herausforderungen in der freien Jagd etwas schlechter geeignet macht. Die offene Visierung bedeutet indes, dass Sie gleichzeitig zielen und Ausschau halten können – ein klarer Vorteil auf der Pirsch.

Die beiden wichtigen Upgrades in Let's Hunt sind Energy-Drinks und Batterien für die Nachtsicht. Energy-Drinks verlangsamen die Zeit für eine Weile, sodass Sie in Ruhe zielen können. So entwischt Ihnen das 3-Sterne-Tier nicht. Nachtsicht hilft nicht nur dabei, Tiere in der Dunkelheit aufzuspüren, sondern markiert auch noch verwundbare Stellen – damit Ihnen saubere Treffer gelingen.