Mahjong-Meister werden - Die Regeln

26. Januar 2018

Wenn Sie am heimischen PC-Bildschirm eine der vielen Ausgaben von Mahjong kostenlos spielen, so handelt es sich meist um eine abgespeckte Variante. Die Regeln sind dann einfacher, als es das komplizierte Regelwerk des Originalspiels ist. In den virtuellen Varianten geht es häufig lediglich darum, Paare aus identischen Spielsteinen beziehungsweise Kacheln zu finden und aus dem Spiel zu entfernen. Im chinesischen Original handelt es sich bei Mahjong um ein komplexes Brettspiel, das letztlich jedoch leicht zu erlernen ist und eine Menge Spaß macht.

 

Mahjong ist im Ursprung ein Spiel am Tisch - auch für Gruppen.

Im ersten Schritt sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass die zahlreichen farbigen Mahjong-Steine allesamt mit einer Bedeutung versehen sind. So existieren insgesamt 144 Steine, von denen 108 zu den sogenannten Farbsteinen gehören. Als "Farben" gelten Bambus, Kreis und Schrift und dadurch, dass jeder Stein vierfach vorhanden ist und zudem die Zahlwerte von eins bis neun verkörpert, ergibt sich die Summe der 108 Steine.

Des Weiteren finden sich unterschiedliche Formen von Trümpfen im Spiel: Die sind ihrerseits wieder in "normale" Trümpfe wie die Winde und die Drachen sowie sogenannte "Hasardsteine" (Blumen und Jahreszeiten) aufgeteilt. Letztere verkörpern das Element des Zufalls oder Glücks, während alle anderen Steine mit einer ausgefeilten Taktik ausgespielt werden können.

Ziel eines jeden Mahjong-Spiels ist es, so viele Punkte wie möglich zu ergattern. Hierzu wird der Spielablauf in unterschiedliche Runden unterteilt, die mitunter ganze Abende in Anspruch nehmen können. Benannt werden die Runden nach den vier Himmelsrichtungen beziehungsweise Winden und eine komplette Mahjong-Runde ist erst dann erfüllt, wenn alle vier "Windrunden" komplettiert wurden.

Im Spielverlauf kann es wahlweise darum gehen, das Spiel möglichst schnell zu beenden oder eine Reihe spezieller Figuren zu legen. Mit letzterer Taktik erzielen Sie mehr Punkte, gehen jedoch auch ein höheres Risiko ein. Am Ende einer jeden Runde steht die Auswertung, die mitunter so kompliziert ist, dass hierzu eigene Computerprogramme existieren.

Im Mahjong gibt es auch Strafen, wie die Möglichkeit Steine zu rauben, oder auch Störspiele, Limits und spezielle Erd- oder Himmelsgewinne. Bis Sie sämtliche Sonderregeln des chinesischen Klassikers gelernt haben, kann viel Zeit vergehen. Doch nicht zuletzt aufgrund der prachtvollen Spielsteine ist die Liebe zu dem traditionellen chinesischen Spiel Mahjong - online oder am Tisch - leicht entfacht.