Mit tollem 3-Gewinnt-Spiel die Welt der Maya entdecken

Die alten Stätten der Mayas üben heute noch starke Faszination aus - auch im 3-Gewinnt-Spiel Jewel Quest. - Quelle: © styleuneed - Fotolia.com
30. März 2017

Die ausgestorbene Hochkultur der Maya übt schon lange eine große Faszination auf die Menschen auch, die sich auch in 3-Gewinnt-Spielen widerspiegelt.

Die Mayas zählen zu den indigenen Völkern. Sie lebten im heutigen Süden und Südosten von Mexico (Yucatan) sowie in Teilen von Guatemala, Honduras und Belize auf einem Gebiet von 350.000 Quadratkilometern. Trotz der vereinheitlichenden Bezeichnung handelt es sich bei den Mayas um viele verschiedene und voneinander unabhängige Völker mit verwandten Maya-Sprachen. Man unterscheidet zwischen Hochlandmaya und Tieflandmaya, wobei die Zentren der Hochkultur vom Hochland über das Tiefland in den Norden von Yucatan wanderten.

Die alten Stätten der Mayas üben heute noch starke Faszination aus - auch im 3-Gewinnt-Spiel Jewel Quest. - Quelle: © styleuneed - Fotolia.com

Die alten Stätten der Mayas üben heute noch starke Faszination aus - auch im 3-Gewinnt-Spiel Jewel Quest.

Die Mayas sind besonders berühmt für ihre Leistungen im Bereich der Mathematik sowie für ihren Erkenntnisse in der Astronomie und den hoch entwickelten Kalendern. Ihre Erkenntnisse hielten die Mayas in einer Hieroglyphenschrift fest, die inzwischen weitgehend entschlüsselt werden konnte. Das 3-Gewinnt Spiel Jewel Quest bezieht die Maya-Überlieferungen in das Spielerlebnis mit ein.

Die Maya-Zivilisation teilte sich in etliche Stadtstaaten, die jeweils von einem eigenen Herrscher und seinen Verwaltern regiert wurden. Warum die Maya-Gesellschaft zusammen gebrochen ist, wurde Gegenstand zahlreicher Untersuchungen. Es gibt ökologische Erklärungsmodelle, die von einer Bodenverarmung durch die zu stark gewachsenen Bevölkerungszahlen ausgehen. Andere meinen Invasionen, etwa durch die Tolteken, oder aber Epidemien, Katastrophen und Klimaveränderungen wären Schuld. Doch Mayas leben noch heute. Über sechs Millionen Mayas gibt es in Yucatan, Guatemala, Belize und Honduras.

Die Ruinenstädte der Maya sind inzwischen Attraktionen für die Touristen. In den Städten herrschten religiöse Bauwerke vor. Religion und die Priester scheinen im täglichen Leben eine herausragende Rolle gespielt zu haben. Blut- und Menschenopfer waren bei den Mayas durchaus üblich. Geopfert wurden nicht nur Kriegsgefangene, sondern auch Menschen aus den eigenen Reihen, wie aus der Oberschicht des kriegerischen Volkes. Diese Traditionen und die erhaltenen Pyramiden und Palastanlagen der Mayas tragen zur Faszination bei, die das Volk ausübt.

Im 3-Gewinnt Spiel Jewel Quest werden Rituale und der Reichtum sowie die fantastische Architektur der Maya thematisiert. Sie bilden Dreierreihen aus Edelsteinen und Symbolen der Maya, um das Spielfeld in Gold zu verwandeln. Durch jedes gelöste Level von Jewel Quest verändert sich die neben dem Spielfeld abgebildete Maya-Statue, die für einen Teil der faszinierenden Kultur der Maya steht.