My Little Farmies-Guide für Anfänger Teil 6: Arbeiter und mehr

my little farmies - guide - part 6 - 616 - Q_screenshot
25. Juni 2013

Nachdem Sie im vorigen Teil die Grundlagen des Geldverdienens in My Little Farmies gelernt haben, geht dieser Teil auf das Einstellen von Arbeitern ein, die Ihnen im Dorf zur Hand gehen.

Sie bauen neue Gebäude, legen Felder an und stellen Gatter für die Tiere auf. Bald wird Ihnen der Platz auf Ihrer Farm nicht mehr genügen. Gut, dass Sie Ihr Grundstück vergrößern können. Klicken Sie auf die Pfeile am Rand Ihrer Farm, um die Kosten für die Erweiterung angezeigt zu bekommen. Je mehr eine Vergrößerung kostet, umso mehr Land bekommen Sie gutgeschrieben. Bevor Sie neues Land bebauen können, müssen Sie es erschließen. In der Erde befinden sich mehrere Hindernisse. Klicken Sie ein Hindernis, um zu erfahren, wie viel es kostet und wie lang es dauert, es zu entfernen. Je teurer ein Hindernis ist und je länger es dauert, desto mehr Erfahrungspunkte erhalten Sie dafür.

my little farmies - guide - part 6 - 616 - Q_screenshot

Mit zunehmender Größe Ihrer Farm gibt es auch immer mehr Arbeit zu erledigen, Tiere wollen gefüttert werden, Pflanzen müssen gegossen und geerntet werden. Sie können sich Hilfe an Bord holen. Durch den Bau des Gesindehauses (ab Level 9 möglich) können Sie Arbeiter einstellen. Egal, ob Sie eingeloggt sind oder nicht, Arbeiter sind immer fleißig und nehmen Ihnen zahlreichen Aufgaben ab. Das Beste daran: Sie erhalten trotzdem die volle Anzahl Erfahrungspunkte. Es gibt Unterschiede zwischen den Angestellten. Männliche und weibliche Arbeiter unterscheiden sich zwar äußerlich, leisten aber das gleiche. Viel wichtiger ist es, ob Sie Lehrlinge oder Gesellen einstellen. Gesellen können nicht mit Talern, sondern nur mit Gold bezahlt werden. Dafür arbeiten sie schneller. Haben Sie einen Angestellten bezahlt, arbeitet er eine Woche lang automatisch auf Ihrer Farm. Danach werden Sie gefragt, ob Sie seinen Arbeitsvertrag verlängern möchten. Um mehr Arbeiter einstellen zu können, muss das Gesindehaus ausgebaut werden