Omaha Poker spielen - Die Regeln

26. Januar 2018

Spielen Sie doch eine Runde Online-Poker zum Aufwärmen - zum Beispiel das tolle Governor of Poker 2 - und setzen sich dann mit Freunden an den Tisch für Omaha High Poker!

Omaha High Poker oder Omaha High wird in zwei Varianten gespielt: mit oder ohne Limit für Einsätze in jeder Runde.

Ein sogenannter "Dealer-Button" zeigt an, welcher Spieler beim Poker der theoretische Geber der Hand ist. Nach dem Spiel wird der Button im Uhrzeigersinn zum nächsten aktiven Spieler weiter gegeben, der jetzt als Dealer für die nächste Hand betrachtet wird. Vor dem Poker Spiel wird eine neue Hand mit neun Karten aus einem Kartenspiel mit 52 Karten generiert. Die Karten sind nach dem Zufallsprinzip vor jeder Runde gemischt worden.

Ein Spieler an einem neuen Tisch wird Dealer. Der im Uhrzeigersinn neben ihm sitzende muss ein "Small Blind" setzen, die Hälfte des Mindesteinsatzes. Der Spieler links neben dem Small Bind muss ein Big Blind setzen, den Mindesteinsatz.

 

Omaha Poker ist eine Variante mit Limit für den Einsatz.

Zunächst werden die versteckten Karten platziert. Danach erhält jeder Spieler die "Hole Cards", 4 Karten. Danach startet die erste Runde, wobei der Spieler, der Big Blind gesetzt hat, die anderen Spieler einlädt zu setzen. Jeder Spieler hat nun die Möglichkeiten "Check" (Abwarten), "Call" (Mitgehen), "Raise" (den Einsatz erhöhen) und "Fold" (Passen). Am Ende der Runde müssen alle Spieler, die im Spiel sind, die gleiche Summe gesetzt haben.

Nach der ersten Wettrunde wird "The Flop" verteilt, die ersten drei verdeckten Karten, die jetzt aufgedeckt auf den Tisch gelegt werden und für alle Spieler sichtbar sind. Der Spieler links neben dem Dealer macht jetzt weiter. Jeder Spieler hat wieder die Möglichkeiten "Call" und "Raise" und natürlich auch "Fold". Der erste Spieler links neben dem "Big Blind" kann auch "Bet" (Setzen) wählen, die anderen Spieler haben nur die Optionen "Call" und "Raise".

Anschließend wird die vierte Karte, "Turn", aufgedeckt und die dritte Runde startet wieder links vom Dealer. Danach wird die fünfte Karte aufgedeckt - "The River" gefolgt von der vierten und letzten Betting-Runde.

In jeder Runde sind beim Omaha Poker höchstens vier Einsätze pro Spieler erlaubt: ein Einsatz und maximal drei Erhöhungen. Nach der letzten Erhöhung kann jeder Spieler nur noch bezahlen oder aussteigen. Wenn ein Spieler nicht mehr genügend Geld für den Einsatz hat, wird er zum "All-In" erklärt und hat nur noch Anspruch auf den Pott, der vor seinem All-In vorhanden war.

Zwei Karten auf der Hand und die offenen Karten bestimmen dann den Sieger. Der Spieler mit der höchsten Hand gewinnt den halben Pott und hat die Chance, sich für den ganzen Pott zu qualifizieren.

Für den niedrigen Pott beim Omaha Poker muss man fünf Karten zwischen Ass und Acht haben, wobei ein Ass dabei sein muss. Die niedrigste Hand gewinnt den Pott. Sowohl für den großen als auch für den kleinen Pott können gleiche und ungleiche Karten benutzt werden. Gehen Sie zum Einspielen für die nächste Poker-Runde doch auf die spannenden Poker-Spiele online auf BILDspielt!