Rail Nation: Städte im Blick

Rail Nation (travian games) - Rail Nation - So klappt der Stadt-Aufstieg  - 616 - Q_ travian
3. Februar 2015

Ohne die Städte kommen Sie in Rail Nation nicht voran. Sie sind Abnehmer für Ihre Waren. Im Verlauf des Browsergames sorgen die Städte nicht nur für Ihren Aufstieg, sondern steigen auch selbst auf und haben damit einen größeren Bedarf an Waren, die Sie ihnen liefern. Wenn Sie die Stadt anklicken, sehen Sie, welche Waren die Stadt gerade benötigt. Beliefern Sie die Stadt mit den benötigten Waren, erhalten Sie dafür Geld, dass Sie in den Ausbau Ihres Eisenbahnunternehmens und Ihres Schienennetzes investieren können.

Der Preis, den Sie für Ihre Waren erhalten, wird von Angebot und Nachfrage bestimmt. Je dringender die Stadt Ihre Waren benötigt, je geringer also der städtische Bestand an der Ware ist, desto teurer können Sie Ihre Waren verkaufen. Andererseits kommt es Ihnen direkt zu Gute, wenn die Stadt aufsteigt, da damit auch deren Bedarf an Waren steigt. Aufsteigen kann die Stadt aber nur, wenn sie mehr Waren zur Verfügung hat, als sie zur Befriedigung des Grundbedarfs benötigt. Haben Sie deshalb immer ein Auge auf die Stadt und beliefern Sie sie auch dann mit Waren, wenn das für Sie nicht mehr das lohnendste Geschäft ist. So entgeht Ihnen zwar der kurzfristige Gewinn, dafür haben Sie langfristige Vorteile davon.

Rail Nation (travian games) - Rail Nation - So klappt der Stadt-Aufstieg - 616 - Q_ travian

Liefern Sie gezielt Waren an eine Stadt und behalten deren Entwicklung im Auge!

Ob eine Stadt bei Rail Nation genug Waren hat, um in die nächste Stufe aufzusteigen, sehen Sie an der Farbe des Anzeigebalkens. Wenn er grün ist, sind ausreichend Waren vorhanden, um nicht nur den Bedarf zu stillen, sondern auch den Aufstieg zu ermöglichen. Ist der Balken gelb, reichen die Waren gerade für den Bedarf aber nicht für den Aufstieg. In der Kartenansicht sehen Sie, welche Waren in welcher Anzahl eine Stadt noch benötigt, um aufzusteigen.