Rising Cities: Gebäude-Verbesserungen richtig auswählen

Rising Cities Gebäude-Verbesserungen groß. Quelle-Bigpoint
7. August 2013

Die zahlreichen unterschiedlichen Gebäude im Browsergame Rising Cities können Sie nicht nur erbauen, sondern mit Gebäude-Verbesserungen auch aufwerten, um dadurch den Ertrag zu erhöhen oder die Kosten zu senken. Mit verschiedenen Möbeln, einem Kühlschrank oder einem Grill, Aquarium und einer Sonnenbank sorgen Sie beispielsweise dafür, dass die Mieteinnahmen durch ein Gebäude steigen, oder dass die Stimmung und der Energieverbrauch sinken.

Mit den Gebäude-Verbesserungen starten Sie ab Level sieben mithilfe einer Quest. Wählen Sie dann im Baudepot den Reiter "Verbesserungen" und suchen Sie sich eines der dort angebotenen Verbesserungs-Bundles aus. Für die Premium-Währung MetroMoney oder auch für City-Credits erhalten Sie eines von sechs Bundles zu unterschiedlichen Preisen. Je hochwertiger das Bundle, desto hochwertiger sind auch die Gebäude-Verbesserungen, die Sie dadurch bekommen und Ihre Gebäude aufwerten.

Rising Cities Gebäude-Verbesserungen groß. Quelle-Bigpoint

Wenn Sie das Paket mit den Gebäude-Verbesserungen öffnen, sehen Sie, welche Gegenstände Sie erworben haben. Mit Sternen wird entsprechend markiert, wie hochwertig die jeweiligen Verbesserungen sind. Sind die Gegenstände mit einem oder zwei Sternen ausgezeichnet, verfallen Sie nach einer festgelegten Zeit wieder und haben dann keine Auswirkungen mehr. Verbesserungen mit drei oder mehr Sternen bleiben dagegen dauerhaft erhalten.

Je hochwertiger das erworbene Paket mit Gebäude-Verbesserungen ist, desto größer sind auch die Chancen, darin Gegenstände mit drei oder mehr Sternen zu finden. Neben den positiven Auswirkungen haben einige Verbesserungen jedoch auch negative Auswirkungen auf das Gebäude bei Rising Cities.