Shadow Kings Guide Part 3

Shadow Kings Guide Part 2 groß Quelle Screenshot
31. August 2014

Ihnen wird in Shadow Kings schon nach kurzer Zeit auffallen, dass Ihre Gebäude besonders teuer werden und Ihre Rohstoffproduktion nicht ausreicht. Ab dem Zeitpunkt müssen Sie in dem Browsergame immer länger warten, bis Sie neue Gebäude produzieren können.

Eine effektive Lösung dieses Problems ist es, Schattendörfer zu überfallen. Diese werden vom Computer kontrolliert und können meistens relativ einfach erobert werden. Schicken Sie Ihre Krieger los und überfallen Sie so viele Schattendörfer wie möglich, um an zusätzliche Rohstoffe zu gelangen. Die Schattendörfer haben aber gewisse Level. Eine Schattendorf mit einem höheren Level als Ihrem sollten Sie eher später angreifen. Überfallen Sie lieber die Schattendörfer in Ihrem eigenen Levelbereich.

Ein weiterer großer Vorteil der Schattendörfer ist, dass Sie keine Angst vor einem Gegenangriff haben müssen. Dafür ist die Rohstoffmenge in diesen Dörfern meistens gering, denn auch andere Spieler können die Schattendörfer plündern. Möchten Sie also viele Rohstoffe auf einmal erobern, sollten Sie sich mit anderen Spielern anlegen.

Dabei ist es aber besonders wichtig, dass Sie vorher einen Spion losschicken. Dieser enthüllt wichtige Informationen über Ihren Gegner und so können Sie besser planen, ob Sie einen Angriff überleben und ob dieser sich überhaupt lohnt. Ab Level 7 schalten Sie das Mysterium frei, mit dem Sie dann Spione (Mystiker) rekrutieren können.

Shadow Kings Guide Part 2 groß Quelle Screenshot
Mit Ihren Kriegern werden Sie sich in Shadow Kings sehr viel beschäftigen!

Ein weiterer sehr wichtiger Punkt, bevor Sie einen Spieler angreifen oder nicht, ist, ob dieser sich in einer Allianz befindet. Eine Allianz ist ein Zusammenschluss aus menschlichen Spielern, die miteinander Handeln und sich gegenseitig beschützen. Greifen Sie einen Spieler an, der sich in einer Allianz befindet, haben Sie es eventuell direkt mit mehreren Gegnern zu tun, die Sie dann eventuell alle plündern. Aber auch wenn sich ein Spieler in einer Allianz befindet, lohnt sich ein Blick in dessen Spielerprofil. Eventuell hat die Allianz nur 1 Mitglied. Dies dient dann nur der Abschreckung und Sie können ihn ohne Angst vor übermächtigen Gegenangriffen plündern.

Für Sie selbst ist es, vor allem wenn Sie regelmäßig spielen, eine gute Idee, einer Allianz beizutreten. Wie eben beschrieben erhalten Sie dadurch Mitspieler, Handelspartner und Schutz gegen Plünderungen. Eventuell geraten Sie dadurch aber auch in ganze Allianzen-Kriege.

Aber natürlich müssen Sie sich auch anders gegen Angreifer verteidigen können. Je größer Ihre Stadt ist, umso mehr Türme sind an den Mauern angebracht. Diese Türme möchten mit Verteidigern besetzt werden. Rekrutieren Sie, genauso wie Sie Angreifer rekrutiert haben, auch Verteidiger. Ihre ersten Verteidiger sind Pikeniere. Diese verteidigen dann, wie der Name schon sagt, im Falle eines Angriffs Ihre Stadt. Auch können Sie mit einer Kriegswerkstatt sowohl Angriffswerkzeuge, wie z.B. Katapulte, oder Verteidigungswerkzeuge, wie z.B. Pechkessel, produzieren. Diese geben Ihnen eventuell den benötigten Vorteil in einer knappen Schlacht.