So wirken die Zeitalter auf die Ranglistenpunkte in Forge of Empires

Forge of Empires Zeitalter groß Quelle Innogames
27. April 2016

Wenn Sie sich in Forge of Empires auf der Rangliste hoch platzieren möchten, sind Gebäude ein guter Weg, um die nötigen Punkte zu sammeln. Mit jedem Zeitalter werden diese für die Rangliste des Browsergames wertvoller – wir erklären Ihnen, wie genau sich das berechnet:

Bei den normalen Gebäuden in Forge of Empires berechnen sich die Ranglistenpunkte aus der Breite mal der Länge mal dem Gebäudefaktor mal den Zeitalterfaktor. Der Gebäudefaktor ist dabei normalerweise eins, bei Diamanten- und Eventgebäuden allerdings zwei und beim Rathaus drei. Entsprechend sind Eventgebäude doppelt so viel wert wie normale Gebäude aus demselben Zeitalter.

Der Zeitalterfaktor für die Berechnung von Gebäudepunkten in Forge of Empires ist äußerst variabel: Die Steinzeit hat einen Faktor von 2, die Bronzezeit 2,5, die Eisenzeit 4, das frühe Mittelalter 10, das Hochmittelalter 20, das späte Mittelalter 30, die Kolonialzeit 50, das Industriezeitalter 100, die Jahrhundertwende 150, die Moderne 250, die Postmoderne 400, die Gegenwart 600, Morgen 1.000 und die Zukunft sogar 1.600. Entsprechend werden die Gebäude immer wertvoller.


Die Zukunft bringt in Forge of Empires den höchsten Zeitalterfaktor.

Das Observatorium hat kein Zeitalter und erhält daher einen Wert von 100. Gebäude aus verschiedenen Zeitaltern wie das Heldenheim übernehmen immer den Faktoren des aktuellen Zeitalters. Gebäude für alle Zeitalter wie der Siegesturm oder der Wunschbrunnen haben einen Zeitalterfaktor von 20.

Legendäre Gebäude in Forge of Empires berechnen sich anders als reguläre Bauwerke: Hier kommen zu Zeitalterfaktor und Größe noch Forge-Punkte hinzu, die für das aktuelle Level aufgewendet werden mussten.