Wie Mahjong nach Europa kam

Mahjong ist in Europa wie in Asien populär. -Quelle: © Crisps85 - Fotolia.com
30. März 2017

Erstmals wurde das altehrwürdige chinesische Brettspiel Mahjong 1895 in einer anderen Sprache als chinesisch schriftlich erwähnt. Der amerikanische Anthropologe Stewart Cullin lieferte den ersten Beleg in einem seiner Dokumente. Das war der Startschuss für die rasante Entwicklung und den Siegeszug, den Mahjong - auch online - durch die westliche Welt antrat.

Im Jahr 1920 eröffnete Joseph Park Babcock ein Regelbuch, das auch als "Rotes Buch" bekannt wurde. Er vereinfachte dabei einige Mahjong-Regeln und passte sie der amerikanischen Kultur an. In der Folgezeit kam es zu einem Hype um das Spiel: Die amerikanische Firma Abercrombie and Fitch ließ in chinesischen Dörfern alle verfügbaren Sets aufkaufen, um sie in Amerika wieder zu verkaufen. Insgesamt waren es 12.000 Spiele, die auf diese Weise den Weg von China nach Amerika fanden. Häufig fanden in dieser Zeit Mahjong-Nächte statt, bei denen sich die Gäste in chinesischer Kleidung und fernöstlich dekorierten Räumen dem Spiel widmeten. Ebenfalls aus dieser Zeit stammen musikalische Hits wie "Since Ma is Playing Mah Jong" von Eddie Cantor.

Mahjong ist in Europa wie in Asien populär. -Quelle: © Crisps85 - Fotolia.com

Mahjong ist in Europa wie in Asien populär.

In den 1930er Jahren wurden viele Vereinfachungen von Babcock wieder aufgehoben und weitere Varianten des Spiels entwickelt. Auch die Idee einer standardisierten Aufstellung der Spielsteine stammt aus dieser Zeit. 1937 standardisierte die neu gegründete National Mah Jongg League (NMJL) die Regeln und verfasste das erste amerikanische Regelbuch. Mahjong wurde mehr als familienfreundliche Aktivität betrachtet, denn als Glücksspiel. Inzwischen gibt es noch eine zweite Organisation, die American Mah Jongg Association, die zahlreiche Turniere und Wettkämpfe in Nordamerika ausrichtet.

Im Jahr 1977 erschien das Buch "The Complete Book of Mah Jongg", mit dem der britische Autor Alan D. Millington das Spiel wieder in das Gedächtnis der Menschen zurückholte. Die formalen Regeln des Spiels werden in diesem Buch genau ausgeführt. In Großbritannien ist Mahjong bereits seit dem Jahr 1895 bekannt, als W. H. Wilkinson das Spiel unter den Namen Khanhoo dort einführte.