Kapifari

Kapifari: Krankheiten und Heilpflanzen kriegen Verstärkung

08.01.2013 15:40 Uhr
Für gewöhnlich ist es kein Grund zur Freude, wenn plötzlich neue Krankheiten auftauchen. Ganz anders hingegen in dem Browsergame Kapifari. Hier halten nämlich mit einem Update zwei neue Tier-Leiden Einzug in die Wildhüter-Simulation. Dafür kommt natürlich auch gleich jeweils ein passendes Heilmittel für die neuartigen Symptome. Wie die bereits vorhandenen Krankheiten sind aber auch die Neuzugänge keine besonders böse klingenden Erkrankungen.

Kapifari Zitronenbäume groß. Quelle-Upjers
In Kapifari macht sauer nicht nur lustig, sondern auch gesund.

So kann es nun beispielsweise passieren, dass die Tiere in Ihrem Wildgehege etwa Schluckauf bekommen, sobald sie Level 3 erreichen. Als Gegenmittel wird hierfür Senf benötigt, der aus der dazugehörigen Senfplanze hergestellt werden muss. Die zweite neue Kapifari-Krankheit scheint hingegen eher für die Umgebung schlimm zu sein als für die betroffenen Tiere: Mundgeruch. Hier verschafft nur der Saft von Zitronen Linderung.

Diese wachsen auch in Kapifari an Zitronenbäumen, die wie die Senfpflanzen zuvor herangezüchtet werden müssen. Die Gefahr eines Ausbruchs von akutem Mundgeruch besteht jedoch nur bei Tieren ab Level 11. Damit das erste Update des neuen Jahres nicht ausschließlich im Zeichen von Krankheiten steht, haben die Entwickler die Kontinentkarte überarbeitet. Hier können Sie nun sehen, wie hoch die Chance ist, ein bestimmtes Tier in einem bestimmten Gebiet zu entdecken.

Die beliebtesten Browsergames

My Fantastic Park
Simulation
Goodgame Big Farm
Simulation
Forge of Empires
Strategiespiel
goalunited
Sportspiel
Goodgame Empire
Strategiespiel
Rising Cities
Strategiespiel
Farmerama
Simulation
Rail Nation
Simulation