Renn-Spiele

Antarctic Racer

Partner-Inhalt: Axel Springer SE ist nicht Betreiber dieses Spiels und insofern nicht verantwortlich für den Inhalt und entsprechende Datenverarbeitungen. Weitere Informationen in unserer Datenschutzerklärung.

In Antarctic Racer steuern Sie einen sportlichen Pinguin den Abhang hinunter ins Ziel. Was ohnehin schon gefährlich klingt, wird verschärft durch zahlreiche Hindernisse, die den Weg des Frackträgers säumen. Gelingt es Ihnen, Bäume und Kisten zu umschiffen, während Sie Fische einsammeln und Sprungschanzen zu Ihrem Vorteil nutzen? Treten Sie den Beweis an!

Darum geht es in Antarctic Racer

Eisig geht es bei Antarctic Racer zu. In diesem Spiel steuern Sie einen niedlichen kleinen Pinguin und versuchen, so viel Fische wie möglich einzusammeln, während Sie einen steilen, schneebedeckten Abhang herunterrutschen. Wichtig ist dabei, dass Sie zwar Fische einsammeln, auf der anderen Seite jedoch den zahlreichen Gefahren ausweichen. Diese bestehen aus Kisten oder auch Bäumen, die auf einem eng gesteckten Parcours untergebracht wurden.

Auf der anderen Seite beschleunigen Sie bei Antarctic Racer, indem Sie die zahlreichen Sprungschanzen nutzen und so zahlreiche Hindernisse überspringen.

Das Spiel ist in grafischer Hinsicht einfach gehalten, überzeugt jedoch durch flüssige Animationen und ein rasantes Gameplay. Da lediglich ein Level existiert, handelt es sich um einen optimalen Pausenfüller und eine willkommene Abwechslung zum PC-Alltag.

Spieltipps zu Antarctic Racer

In Antarctic Racer steuern Sie einen Pinguin einen schneebedeckten Abhang hinunter. Lassen Sie sich dazu einen kräftigen Schlag vom Bären verpassen und rutschen Sie ins Ziel. Ihr Aufgabe ist es, dabei so viele Punkte wie möglich zu erreichen.

Das Spiel ist abgeschlossen, wenn Ihr Pinguin im Ziel angekommen ist. Auf dem Weg dorthin sollten Sie versuchen, durch das Gleiten nach links und rechts so viele Fische einzusammeln, wie Sie können. Dafür müssen Sie nicht unbedingt frontal über diese wegrutschen, es reicht bereits, sie leicht zu berühren, um sie mitzunehmen.

Leider gilt dies auch für die Hindernisse in Form von Kisten und Bäumen. Hier führt eine Berührung dazu, dass sie vorübergehend außer Gefecht gesetzt sind. Das bedeutet, solange Ihr Pinguin blinkt, können Sie keine Fische einsammeln und entsprechend auch keine Punkte kassieren.

Ein zweischneidiges Schwert sind die Sprungschanzen: Einerseits helfen sie ihnen, Hindernisse zu Überspringen, andererseits können Sie während des Fluges natürlich auch keine Fische mitnehmen.

Wie lange Sie bereits unterwegs sind und wie weit der Weg ins Ziel noch ist, verrät die Anzeige oben links.

So funktioniert die Steuerung

Dieses Spiel wird mit der Tastatur gesteuert: Nutzen Sie die Pfeiltasten, um den Pinguin nach links oder rechts zu bewegen.