Darum geht es in Crab-Ball

Das Sportspiel Crab-Ball ist in gewisser Weise eine Mischung aus Volleyball, Tischtennis und Faustball. Allerdings in der Summe ist Crab-Ball alias Krabbenball dann doch noch ein Stückchen spannender und origineller.

Sie steuern eine Krabbe, Ihr Gegner steuert ebenfalls eine Krabbe. Und beide stehen sich an einem Netz gegenüber und versuchen, einen Ball so oft es geht, im Feld des Kontrahenten aufkommen zu lassen. Dabei ist es sowohl möglich, die eigene Krabbe nach links und recht zu bewegen als auch zu springen und damit die Bälle des Gegners zu blocken. Schnelle Reaktionen sind hier ebenso gefragt wie eine ausgeklügelte Taktik. Auch der Gegner macht hier und da Fehler, die Sie eiskalt ausnutzen sollten.

Das Spiel endet, wenn einer der beiden Gegner neun Punkte gemacht hat. Die Steuerung ist einfach und intuitiv, doch Ihr Gegner weiß genau, wie man erfolgreich Crab-Ball spielt. Seien Sie also gewappnet und richten Sie sich auf das eine oder andere Übungsmatch ein. Am Ende lockt dann der Eintrag in die Highscoreliste der besten Crab-Ball Spieler.

Spieltipps zu Crab-Ball

Bei dem Spiel sollten Sie schnell reagieren. Ihr Gegenspieler spielt den Ball nicht vorhersehbar auf Ihr Spielfeld. Sie müssen also schnell vorne oder hinten sein, um den Ball auf jeden Fall zu erwischen.

Halten Sie den Ball einfach in der Luft, bis Sie soweit vorne am Netz stehen, dass Sie den Ball rüber spielen können.

So funktioniert die Steuerung

Steuern Sie das Spiel mit der Tastatur. Mit den Pfeiltasten rechts und links bewegen Sie Ihre Krabbe auf dem Spielfeld nach vorne und hinten. Mit der Pfeiltaste nach oben springen Sie hoch.

Magazin

  • Marcel

    Stimme ich dir zu Lakers1

  • Lakers1

    Sehr lustiges und gutes Spiel!