Partner-Inhalt: Axel Springer SE ist nicht Betreiber dieses Spiels und insofern nicht verantwortlich für den Inhalt und entsprechende Datenverarbeitungen. Weitere Informationen in unserer Datenschutzerklärung.

Darum geht es in Dirt Rider

Mit Dirt Rider wird der Spieler zum Motorcrossfahrer. In einer Landschaft aus Sand, Stein und Geröll versucht der Fahrer hier seine Figur über Hügel fahren zu lassen. Das Spiel wird mit den Pfeiltasten gesteuert. Dabei kann er aufregende Stunts ausprobieren, er muss allerdings stets wieder auf den Rädern landen, da das Spiel sonst verloren ist. Bei zu hoher Geschwindigkeit am Ende eines Hügel überschlägt sich das Motorrad leicht und bleibt auf dem Kopf liegen.

Damit das nicht passiert, muss der Spieler die Geschwindigkeit gut unter Kontrolle haben und auch manche waghalsigen Sprünge ausführen. Zusätzlich sammelt er Punkte, indem er bunte Kugeln einsammelt. Entweder er nimmt sie in direkter Fahrt mit oder springt dabei hoch, um sie sich zu holen. Die Spielfigur wirkt sehr authentisch. Sie trägt einen schicken Lederoverall und dazu den farblich passenden Helm. Und auch die Crossmaschine ist in Dirt Rider dem Fahrer angepasst. Das wertet das Spiel grafisch deutlich auf.

Sechs unterschiedliche Level kann stehen dem Spieler hier zu Verfügung. Zu Beginn ist allerdings nur das Erste offen. Nach einem erfolgreichen ersten Durchgang wird dann das nächste Level freigespielt. Dies ist auch auf alle Weiteren übertragbar.

Spieltipps zu Dirt Rider

Dieses Spiel ist mehr ein Geschicklichkeits- als ein Rennspiel. Es kommt hier nicht darauf an, möglichst mit Vollgas über die Hindernisse zu fahren. Zwar wird die Zeit gestoppt, dennoch müssen Sie hier mit Gefühl und Augenmaß zu Werke gehen. Nur, wenn Sie im richtigen Moment mehr Gas geben, werden Sie auch unbeschadet über die Hindernisse kommen.

Neben der Geschwindigkeit spielt hier die Balance eine wichtige Rolle. Zwar erscheinen manche der zu überwindenden Hindernisse sehr hoch aus, aber wenn Sie das Gleichgewicht auf dem Motorrad richtig halten, sollte es doch verhältnismäßig leicht gehen. Beachten Sie aber, dass es Passagen gibt, in denen ein schneller Wechsel vonnöten ist.

So funktioniert die Steuerung

Zum Spielen benötigen Sie nur die Tastatur. Mit den Pfeiltasten "hoch" und "runter" geben Sie Gas beziehungsweise bremsen Sie. Die Tasten "links" und "rechts" nutzen Sie zum Halten des Gleichgewichtes.