Sikitcha ist ein komplexes Kartenspiel für Taktik-Füchse. Die Mischung aus Poker und Rommée hält vielfältige Möglichkeiten bereit, das Ziel zu erreichen und seine Karten als erster loszuwerden. Und eben so viele Fallstricke. Ihre drei Computer-Gegner sind mit allen Wassern gewaschen, aber mit ein bisschen Erfahrung und Glück füllt sich auch Ihr Punktekonto schnell.

Darum geht es in Sikitcha

Mögen Sie Poker? Dann werden Sie die modifizierte Variante Sikitcha lieben. Hier begegnet Ihnen ein intelligentes Kartenspiel, dessen Regeln an eine Mischung aus Poker und Rommé erinnern. Ziel des Spiels ist es, die eigenen Karten so schnell wie möglich zu reduzieren und schließlich loszuwerden. Hierzu wurden die einzelnen Karten mit unterschiedlichen Werten ausgezeichnet und auch die verschiedenen Farben wie Herz, Kreuz, Pik oder Karo unterliegen einer eigenen Wertigkeit.

Immer wieder erscheinen neue Karten auf dem Talon und Sie haben die Wahl, ob Sie diese verwenden oder passen. Dabei wird Sikitcha gegen zwei Computergegner gespielt, die alles andere als einfach zu knacken sind.

Das Spiel ist in grafischer Hinsicht einfach gehalten, was dem Spielspaß keineswegs Abbruch tut. Bei dem Kartenspiel können Sie sicher sein, dass Ihr Kopf ins Rauchen kommt und nur, wenn Sie über taktisches Geschick und eine gute Kombinationsgabe verfügen, werden Sie bei Sikitcha Erfolg haben.

Spieltipps zu Sikitcha

Sikitcha ist ein taktisches Kartenspiel, in dem es darum geht, alle Karten abzulegen, bevor die Gegner ihre Karten losgeworden sind. Anders als bei klassischen Kartenspielen ist bei Sikitcha allerdings die Zwei der höchste Trumpf. Die anderen Karten verhalten sich nach ihrer normalen Wertigkeit: Drei, Vier, Fünf, Sechs, Sieben, Acht, Neun, Zehn, Bube, Dame, König, Ass, Zwei.

Der Spieler mit der Karo Drei fängt mit dem Ausspiel an. Sie können pro Runde so viele Karten legen, wie Sie möchten. Wählen Sie keine Einzelkarte, bilden Sie analog zu den Poker-Regeln Gruppen. Das können Paare sein, aber auch ein Full House oder eine Straße. Liegen auf dem Spielfeld bereits Karten, müssen Sie diese überbieten. Sie können z.B. vier Fünfer mit vier Siebenern überbieten, allerdings können Sie nicht drei Vierer mit zwei Fünfern überbieten. Sie müssen immer die gleiche Anzahl an Karten legen wie der Spieler vor Ihnen, außer Sie beginnen eine neue Runde. Sind die Karten nämlich gelegt und kein anderer Spieler kann die sie mehr überbieten, werden die Karten vom Tisch genommen und der Spieler, der die letzten Karten gelegt hat, ist mit dem Ausspiel an der Reihe.

Versuchen Sie am besten Ihre einzelnen Karten möglichst schnell los zu werden, damit Sie diese gegen Ende nicht mehr auf der Hand haben, wohin gegen Sie Zweien, solange Sie können auf der Hand behalten sollten, damit Sie immer einen Trumpf im Ärmel haben. Für jede gewonnen Runde kassieren Sie zehn Punkte.

So funktioniert die Steuerung

Das Spiel wird mit der linken Maustaste gesteuert, mit ihr wählen Sie Karten aus und klicken die Knöpfe, um zu bestätigen, zu passen oder eine Aktion rückgängig zu machen.

  • Corvett985

    Sikitcha ist ein geniales Kartenspiel:)

  • DoubleIndemnity

    hmmm nen bissel wie skat oder?

  • Biegsam

    errinnert mich ans kartenspielen früher im baumhaus :D

  • Biegsam

    errinnert mich ans kartenspielen früher im baumhaus :D

  • Rennspielfan

    Sikitcha erinnert mich nen bissel an die alten windows karten spiele

  • Wireman

    wow gar nicht schlecht...aber im gegensatz zur kindlichen grafik sehr komplex

  • Bernddasbrot77

    Ich verstehe das einfach nicht!!