Partner-Inhalt: Axel Springer SE ist nicht Betreiber dieses Spiels und insofern nicht verantwortlich für den Inhalt und entsprechende Datenverarbeitungen. Weitere Informationen in unserer Datenschutzerklärung.

Darum geht es in Trabi

Ja, der gute alte Trabi. Nachdem der Kleinwagen aus DDR-Produktion mehr und mehr von den Straßen des Landes verschwindet, wird es Zeit für ein Revival. In diesem Fall findet dieses in Form eines rasanten Flashspiels statt und versetzt Sie in die rumänische Hauptstadt Bukarest.

Die dortigen Straßen sind – zumindest im Spiel Trabi – alles andere als in einem guten Zustand und so gilt es, den kleinen Trabi so sicher wie eben möglich ans Ziel zu bringen. Dieses Autorennen ist einfach zu steuern und Sie sehen Ihren Trabi sowie die Strecke stets aus der Vogelperspektive.

Besonders die zahlreichen kleinen Details wie Rollsplitt, Schotter, kleine Schranken oder auch die Bremsspuren des Trabis machen das Spiel liebenswert. Die Zeit läuft und nur wer schnell genug ist, kann hier erfolgreich sein.

Spieltipps zu Trabi

Nehmen Sie die Fahrbahnmarkierungen als einen Leitfaden. Dadurch werden nicht nur Richtungswechsel angezeigt, sondern Sie haben auch immer eine Ideallinie, auf der Sie fahren können. Denn sobald Sie mit dem Trabi an die Bande anecken, verlieren Sie deutlich an Geschwindigkeit.

Nutzen Sie auf geraden Strecken den Geschwindigkeitsschub (Nitro-Boost), um schneller zu sein und Zeit gut zumachen.

Für das Fahren von Kurven sollten Sie sich angewöhnen die Handbremse zu nutzen, das vereinfacht die Sache mit ein wenig Übung sehr.

So funktioniert die Steuerung

Dieses Spiel steuern Sie ausschließlich über Ihre Tastatur. Beschleunigen können Sie Ihren Trabi über Pfeiltaste "hoch". Zum Lenken Nutzen Sie die Pfeiltasten "links" und "rechts".

Zur Unterstützung in Kurven kann die Handbremse über die Shift-Taste genutzt werden. Für gerade Strecken steht ein Geschwindigkeitsschub zur Verfügung, den Sie über die Taste "STRG" anschalten können.

Magazin

  • GrinseKatze

    versucht man da aus der DDR zu fliehen?

  • kreativman

    nicht mein Fall.